Astrid Lindgrens Näs

Astrid Anna Emilia wurde am 14. November 1907 hier auf dem Bauernhof Näs geboren. Sie kam als zweites von vier Kindern zur Welt. Zusammen mit den Bauernkindern und dem Nachwuchs vom benachbarten Pfarrhof waren Astrid und ihre Geschwister die tatsächlichen Bullerbü-Kinder. Die Geschichten von ihren Spielen kennt man heute in der ganzen Welt. Hier ist Astrid im Limonadenbaum geklettert und hat mit ihren Geschwistern „Nicht-den-Fußboden-berühren“ und „Kickse-Kickse-hu“ gespielt. Hier ist sie im Heu getobt und hat in Kristins Küche Geschichten erzählt bekommen.

Das Elternhaus 

In den 1960er Jahren ließ Astrid Lindgren das Haus, in dem sie ihre Kindheit verbracht hatte, originalgetreu herrichten. In diesem Umfeld fand sie die Anregungen für einige ihrer beliebtesten Erzählungen. Heute können Sie an einem Rundgang durch das Elternhaus teilnehmen. In der Hauptsaison bieten wir täglich Führungen auf Schwedisch und Englisch an.

Astrid Lindgren für die ganze Welt  

Hier lernen Sie die Person, Schriftstellerin und Meinungsmacherin Astrid Lindgren näher kennen. Unser Audioguide in vielen verschiedenen Sprachen führt Sie bequem durch die Ausstellung. Für junge Besucher gibt es eigens eine Kinderversion auf Schwedisch, Deutsch und Dänisch.

Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs

Unsere Gärten knüpfen an wichtige Themen im Leben und Werk von Astrid Lindgren an. Sie sind ein Ort der Kultur, für Gespräche und Debatten, für Spaß und Ernst, zum Spielen und Toben. Lassen Sie sich von Astrid Lindgrens Verhältnis zur Natur, zur Freude und Kraft des kreativen Gestaltens und zum Spiel und Ernst des Lebens inspirieren! Die vielseitigen Gärten werden jedes Jahr verändert – eine Geschichte, die nie aufhört.

Wir spielten und spielten und spielten, so dass es das reine Wunder ist, dass wir uns nicht totgespielt haben.

Astrid Lindgren, ”Samuel August från Sevedstorp och Hanna i Hult”

 

 

Astrid Lindgrens Näs är stängt för säsongen. 

Välkommen åter 2021!