Astrid Lindgrens Vimmerby

Foto Astrid Lindgrens Welt

Pippi Langstrumpf

<br />Astrid Lindgrens Näs
<br />
<br />Astrid Lindgrens Welt
<br />
<br />
<br />

Willkommen in Astrid Lindgrens Vimmerby in Småland

In der charmanten Stadt Vimmerby im Norden von Småland finden Sie ein richtig verspieltes Urlaubsziel. Hier wurde Astrid Lindgren geboren, eine der meistgeliebten Kinderbuchautorinnen der Welt. Astrid Lindgren berührt Menschen in allen Ländern mit ihren Büchern. In Vimmerby legte sie den Grundstein für ihr berühmtes Werk.

Auf den Spuren von Astrid Lindgren gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Hier kann man die beliebten Erzählungen hautnah nacherleben. Oder den Ort besuchen, an dem die Geschichte von Astrid Lindgren einstmals begann. Auch die Höfe, die durch die Filme weltberühmt wurden, sind unbedingt einen Ausflug wert. All dies und vieles mehr hat Vimmerby zu bieten.

Astrid Lindgrens Näs

Möchten Sie mehr über Astrid Lindgren erfahren? Besuchen Sie den Ort, wo alles begann - Astrid Lindgrens Näs. Hier steht das Geburtshaus der Schriftstellerin. In der Umgebung tollte sie als Kind herum. Die zahlreichen Erinnerungen aus der Kindheit boten den Stoff für viele der Erzählungen, die sie später schrieb. Heute finden Sie hier ein preisgekröntes Kulturzentrum mit Führungen durch das Geburtshaus, aktuellen Ausstellungen, einer Gartenanlage, einem Shop und einem Restaurant.

Astrid Lindgrens Welt

Nur einen Steinwurf vom Geburtshaus entfernt liegt unser wunderbarer Theaterpark Astrid Lindgrens Welt. Hier werden Märchen wahr! An den originalgetreuen Schauplätzen begegnen Sie Pippi, Michel, Madita und vielen anderen bekannten Buchgestalten. Täglich werden speziell geschriebene Stücke aufgeführt, die auf den Erzählungen von Astrid Lindgren basieren. Zwischen den Vorstellungen kann man die Figuren „zuhause“ besuchen.

Die Umgebung

Die Landschaft um Vimmerby sieht aus wie im Märchenbuch – oder ist es genau andersherum? Die Geschichten liefern uns eine lebendige Beschreibung der Stadt und ihrer Umgebung. Wer Astrid Lindgrens Bücher gelesen hat, erkennt sich hier sofort wieder. Glitzernde Seen, stille verzauberte Wälder, Wiesen und Weiden, Holzzäune, Steinmauern, rote Scheunen und gewundene Kieswege. Eine richtige Idylle mitten in Småland!

Die Filmstadt

Fast alle Verfilmungen von Astrid Lindgrens Büchern hatten ihre Weltpremiere in Vimmerby. Viele der Filme wurden auch ganz oder teilweise in der Stadt und deren Umgebung gedreht. Katthult in Rumskulla und Bullerbü in Pelarne sind bekannte Drehorte, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anziehen. Zwei Filme über Lotta aus der Krachmacherstraße wurden 1991 und 1992 in Astrid Lindgrens Welt gedreht. Anfang Dezember 2014 fand in Vimmerby eine Weltpremiere statt. Der neue Film „Astrid“ wurde im Kino Grand uraufgeführt. Es ist die erste Dokumentation des Lebens und Werks der Autorin, in der ihr gesamter Werdegang erzählt wird.

Das Stadtzentrum von Vimmerby

Vimmerby ist die Stadt, in der Astrid Lindgren groß wurde. In Vimmerby liegt sie auch begraben. Vieles sieht noch so aus wie zu der Zeit, als Astrid hier lebte, aber vieles hat sich auch verändert. Machen Sie einen Spaziergang durch die Stadt und erleben Sie das Flair, das die Autorin inspirierte! Sie werden Michels Marktplatz wiedererkennen, Kalle Blomquists enge Gassen, das Haus mit Pippis Langstrumpfs Bonbonladen und vieles mehr.

 

Klicken Sie gern weiter und lesen Sie mehr über die Orte und Ausflugsziele, die wir erwähnt haben. Und vor allem - besuchen Sie uns und erleben Sie alles in Wirklichkeit!

Svenska English

Siehe auch

Foto KARIN ALFREDSSON

Jens Andersen und Karin Nyman

Vimmerby - Der Nabel Skandinaviens

„Oh, friedvolle Kindheit im No-o-orden!”, brüllt die fünfjährige Lisabeth in Astrid Lindgrens Buch über „Madita”. Zusammen mit ihrer großen Schwester Madita ist sie im Schneegestöber mit dem Schlitten unterwegs nach Hause zu Mutter und Vater in Junibakken, nachdem die beiden Mädchen einen gefährlichen Ausflug auf dem glatten dunklen Eis des Flusses gemacht haben.

Wir alle, die wir im friedlichen Skandinavien leben, sollten eigentlich jeden Tag genauso laut und fröhlich wie Lisabeth singen. Wenn man sich vorstellt, dass man sich frei über die Landesgrenzen hinwegbewegen kann, ohne sich fremd oder unerwünscht zu fühlen. Wie nie zuvor arbeiten wir in unseren Nachbarländern, gründen dort Familien und mieten und kaufen Häuser. Nach außen hin sind wir zwar Schweden, Norweger, Dänen, Finnen und Isländer, aber ganz im Inneren – glaube ich – auch stolz auf unsere skandinavische Zusammengehörigkeit, die auf einer Lebensanschauung und einem Naturgefühl basiert, deren Wurzeln im Wechsel der Jahreszeiten auf der nördlichen Erdhalbkugel liegen. Alle durchleben wir den langen dunklen Winter, das wunderbar farbenfrohe Frühjahr und den kurzen intensiven Sommer mit den hellen Nächten an Seen und am Meer, in den Bergen, auf Feldern und Wiesen, in Wäldern und Städten.

Durch Astrid Lindgrens Bücher erleben wir dieses skandinavische Kulturerbe sehr intensiv. Das ist etwas, das Pippi Langstrumpf und die Kinder aus Bullerbü, Mio, Rasmus und Madita, Michel, die Brüder Löwenherz, Ronja und Birk seit mehr als einem halben Jahrhundert ausstrahlen und das wir Jahr für Jahr in Vimmerby mit Leben füllen. Nicht nur mit den vielen tollen und energischen Schauspielern von „Astrid Lindgrens Welt”, sondern auch durch das einzigartige Museumsambiente von „Astrid Lindgrens Näs” und die alten Straßen rund um den Marktplatz von Vimmerby, wo Astrid Lindgren als Kind Süßigkeiten gekauft hat und zum Markt gegangen ist, und später als junge Frau zum Tanz ins Stadthotel ging und gleich um die Ecke in der Straße Storgatan als Nachwuchsjournalistin gearbeitet hat.

Im Laufe des Sommers lernen Familien mit Kindern aus ganz Europa bei ihrem Besuch in Vimmerby etwas über die skandinavische Mentalität, Lebensart und Umgangsformen. Ein Kulturerbe, dessen Fundament das Verständnis für die Bedeutung von Kindern und Kindheit ist, um das wir vom Rest der Welt beneidet werden und das man gerne mit uns teilen würde, falls das möglich wäre. Denn das ist etwas, das alle Erwachsenen dieser Welt gemeinsam haben – unabhängig von den politischen und religiösen Überzeugungen – nämlich, dass wir alle mal Kinder waren und einen kleinen Rest davon unser ganzes Leben lang mit uns herumtragen.

Wenige Schriftsteller auf der Welt haben uns das so stark und eindringlich in Erinnerung gerufen wie Astrid Lindgren. Vor 100 Jahren war sie selbst Kind und ein junges Mädchen in Vimmerby. Sie ist auf dem Hof Näs aufgewachsen, wo ihre Eltern, Hanne und Samuel August, für ihre vier Kinder ein Heim geschaffen haben, das auf Liebe, Respekt und Toleranz beruhte. Und innerhalb dieses festen und sicheren Rahmens hatten Astrid, Gunnar, Stina und Ingegerd Unmengen von Zeit, um zu spielen und herumzufantasieren, nachdem die täglichen Pflichten erledigt waren.

Von ihrer glücklichen Kindheit in Näs hat Astrid Lindgren den Rest ihres Lebens gezehrt. Nicht zuletzt in ihren schweren und düsteren Augenblicken als Erwachsene. Die guten und schönen Erinnerungen an Småland waren eine unerschöpfliche Quelle für ein schriftstellerisches Werk, das in so viele Sprachen übersetzt wurde, dass es längst weltumfassend ist. Sehr viel besser als selbst die dicksten und klügsten Bücher über Kindererziehung lehren uns Pippi, die Kinder aus Bullerbü, Mio, Rasmus, Madita, Michel, Jonathan, Krümel, Ronja und Birk, wie man als Menschen miteinander umgeht, und worauf ein gutes friedvolles Leben immer beruhen sollte. Deshalb lesen wir Skandinavier weiterhin Astrid Lindgren und teilen sie mit dem Rest der Welt. Und deshalb pilgert eine Generation von Kindern nach der anderen mit den Erwachsenen nach Vimmerby - zum Nabel der Welt.

Text: Jens Andersen

Svenska English

Siehe auch

Jens Andersen (geb. 1955), Ph.D. in skandinavischer Literatur und Verfasser der Astrid-Lindgren-Biografie „Astrid Lindgren. Ihr Leben”, die in Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland erschienen ist und 2016 auch in Finnland, Holland, Frankreich und Russland auf den Markt kommt. 
  • Werbung
  • Werbung

Foto Astrid Lindgrens Värld

<br />Astrid Lindgrens Värld
<br />Astrid Lindgrens Värld
<br />Astrid Lindgrens Värld
<br />Astrid Lindgrens Värld
<br />Astrid Lindgrens Värld
<br />Astrid Lindgrens Värld

In Astrid Lindgrens Welt werden Märchen wahr!

Tritt ein in die Welt der Märchen und begegne Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter, Michel aus Lönneberga und all den anderen.

Wenn du die Bücher gelesen hast, erkennst du alle Figuren und Umgebungen wieder. Aber so hast du sie noch nie erlebt. Hier ist man nämlich mittendrin in den Abenteuern und Streichen aus den Geschichten von Astrid Lindgren.

Im Park ist von morgens bis abends Theater
Nach jeder Vorstellung geht der Spaß weiter, dann können die Kinder mit Pippi, Ronja, Karlsson und den anderen spielen. Manche Figuren bleiben an ihren Schauplätzen, andere sind überall im Park zu finden. So wird Astrid Lindgrens Welt zu Schwedens größtem Sommertheater.

Besuch bei den Märchenfiguren
In Astrid Lindgrens Welt können Pippi und die Seeräuber überall im Park auftauchen. Meistens sichtet man sie jedoch bei der Villa Kunterbunt am See, wo Kapitän Langstrumpf sein Schiff Hoppetosse festgemacht hat. Weiter geht das Abenteuer in der Mattisburg und dem großen Mattiswald. Besuche das Gefängnisloch der Räuber, probiere Glatzen-Pers Bett aus und sieh, wie sich der Höllenschlund zu deinen Füßen öffnet! In der Hauptsaison sind Ronja, Mattis, Lovis und all die anderen Räuber hier. Plötzlich kommen Rasmus und der Landstreicher Paradies-Oskar singend angewandert, vielleicht liegen sie aber auch in Rasmus' Scheune und schlafen. Weiter gehts zum Spielen mit Madita und Elisabet auf Junibacken. Vielleicht will dich Karlsson vom Dach auch auf einen Flug mitnehmen?

Vergiss auch nicht, bei Emil, Ida und der Familie Svensson in Katthult vorbeizuschauen, dort ist immer ein Unfug im Gange. Katthult liegt in einer echten småländischen Bauernlandschaft und sieht genauso aus wie damals, als Astrid Lindgren Anfang des 20. Jahrhunderts in Vimmerby aufwuchs. Auf dem schönen Eichenhügel in Katthult ist Astrid selbst als Kind herumgetobt.

Wer viel spielen will, muss gut essen
All die Spiele und Tobereien machen natürlich hungrig. Wenn deine Familie keinen eigenen Proviant dabei hat, stehen mehrere Restaurants zur Auswahl. Hier gibt es gutes Essen aus regionalen Zutaten, von Grund auf zubereitet. Auf dem Speisezettel stehen unter anderem schwedische Klassiker wie Kroppkakor und Kartoffelpuffer mit gebratenem Speck. Natürlich sind auch Fleischbällchen und Eierkuchen im Angebot.

Schlafenszeit…
Wenn Ihr eine weite Anreise hattet, ist es gut zu wissen, dass man in der Nähe von Astrid Lindgrens Welt auch bequem übernachten kann. Nur 250 m vom Eingang entfernt liegt ein Feriendorf und Campingplatz. Die Ferienhäuser sind gebaut wie die Katen, die es seit Ende des 17. Jahrhunderts in Småland gegeben hat. Auch zu Michels Zeit wohnte man gemütlich in solchen Häusern. Im Anschluss an das Feriendorf liegen mehrere Campingplätze.

Svenska English

Siehe auch

Öffnungszeiten
Astrid Lindgrens Welt 2016:

Vorsaison:
20. Mai - 16. Juni 10-17 Uhr.
Hauptsaison:
17. Juni - 28. August 10-18 Uhr.
September:
Freitag bis Sonntag 10-17 Uhr.
In den schwedischen Herbtsferien findet ein Handwerksmarkt statt: 
29. Oktober - 6. November, 10-17 Uhr.

 

 

Foto Astrid Lindgrens Näs

Elternhaus von Astrid Lindgren

<br />Astrid Lindgrens Näs
<br />Astrid Lindgrens Näs
<br />Foto Vimmerby Turistbyrå
<br />Foto Vimmerby Turistbyrå
<br />Astrid Lindgrens Näs
<br />Astrid Lindgrens Näs

Wie eine Geschichte ohne Ende

Vimmerby bietet die besten Möglichkeiten, das Leben und Werk von Astrid Lindgren aus der Nähe kennen zu lernen. In Astrid Lindgrens Näs können Sie das Geburtshaus der Autorin besuchen. Hier laden auch schöne Gärten zum Verweilen ein, es gibt ein Restaurant, oder wie wäre es mit einer Pause im Schatten des echten Limonadenbaums?

Auf dem Hof Näs wurde am 14. November 1907 Astrid Anna Emilia Ericsson geboren, Tochter des Pachtbauern Samuel August und seiner Frau Hanna. Hier ist Astrid auf den Limonadenbaum geklettert, hier hat sie mit ihren Geschwistern im Tischlerschuppen gespielt. Hier ist sie ins Heu gehüpft und hat in Kristins Küche die erste Geschichte ihres Lebens erzählt bekommen.

Heute lädt das Kulturzentrum Astrid Lindgrens Näs zu vielseitigen Erlebnissen im echten Kindheitsmilieu von Astrid Lindgren ein. Die Ausstellung im Pavillon – „Astrid Lindgren für die ganze Welt“ gewährt interessante Einblicke in ihr Leben und Schaffen.

Großer Tourismuspreis 2014
Astrid Lindgrens Näs hat die prestigevolle Auszeichnung Großer Tourismuspreis 2014 erhalten. In der Begründung der Jury war unter anderem zu lesen: „Ein starkes und berührendes Erlebnis, das sich schnell zu einem Besuchsziel für den nationalen und internationalen Markt entwickelt hat.“

Ein neues Projekt sind die Gärten in Astrid Lindgrens Näs, die sich an das Kind in uns wenden, egal welchen Alters. Den offiziellen Spatenstich übernahm Elis Ruhnström, ein Urenkel von Astrid Lindgrens Bruder. Er pflanzte im Jahr 2013 die erste Buche.

Ein Garten, der Astrid Lindgrens Namen trägt, muss natürlich eine Anlage mit Charakter und Haltung sein. Daher wurden in Astrid Lindgrens Näs keine Paradegärten mit schnurgeraden Rabatten angelegt, sondern eine natürliche Umgebung mit Holzzäunen, Steinmauern, Hainen und Wiesen. Hier gehen Wildheit und gute Erziehung Hand in Hand, hier springen Wut und Freude Seil miteinander!

Perlende Lebensfreude
Im Sommer 2016 wird das dritte Kapitel der Gärten eingeweiht. Hier wird man Themen und Gefühle erleben, die für Astrid Lindgren wichtig waren und in ihrem Werk immer wiederkehren: Freiheit, Courage und Kreativität.

Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sollen ein Ort sein, der sich verändert, Überraschungen bietet und Ihnen bei jedem Besuch etwas Neues erzählt. Wie eine Geschichte ohne Ende!

Svenska English

Siehe auch

Astrid Lindgrens Näs
öffnungszeiten 2016:

1. Jan. - 29. Feb.:
geschlossen
2. März - 29. Apr:
Mi.-So. 11.00-16.00 Uhr
30. Apr - 10. Juni:
täglich 11.00-16.00 Uhr
11. Juni - 25. Sept.:
täglich 10.00-18.00 Uhr
28. Sept - 18. Dez.:
Mi.-So. 11.00-16.00 Uhr

Die Öffnungszeiten für Mittsommer und andere Feiertage finden Sie auf unserer Website.

  • Werbung
  • Werbung