Astrid Lindgrens Näs

Vor über hundert Jahren wurde Astrid Anna Emilia Ericsson auf dem Bauernhof Näs in Vimmerby geboren. Hier kletterte sie im Limonadenbaum und spielte im Holzschuppen. Hier tobte sie im Heu und hörte Geschichten in Kristins Küche. Hier auf Näs nahm ihre Schriftstellerkarriere ihren Anfang.
Besuchen Sie Astrid Lindgrens Elternhaus, sehen Sie sich die große Erlebnisausstellung zu ihrem Leben und Schaffen an, genießen Sie gutes Essen im neueröffneten Restaurant und spazieren Sie durch die neuangelegten Gärten.

Am 5. März wurde im schönen alten Pfarrhaus die erste Ausstellung der Saison eröffnet. Sie trägt den Namen „Denna dagen, ett lif“ und handelt von Ellen Key, der weltberühmten Schriftstellerin, Pädagogin, Friedenskämpferin, Frauenrechtlerin und Visionärin. Auch ihr Leben im Haus Strand, welches sie selbst am Vättersee bauen ließ ist Gegenstand der Ausstellung. Die eigentlichen Themen aber sind Literatur, Natur, Schönheit und der Platz des Menschen auf Erden. Ein Teil der Ausstellung widmet sich dem Garten ihres Hauses den Ellen Key selbst entwarf und mit anlegte.

Am 11. Juni wird das dritte und letzte Kapitel des Gartenmärchens auf Astrid Lindgrens Näs eröffnet. Die Gärten sind neu eröffnetes Gelände – ein Platz für Kultur, Gespräche und Diskussionen, Spaß und Spiel, Ernsthaftigkeit und Humor. Die grüne Umgebung spiegelt die Themen wider, die für Astrid Lindgren während ihrer schriftstellerischen Schaffens wichtig waren. In den Gärten werden Sie an den Plätzen, die für Astrid besonders bedeutend waren, ihrem Leben und Werk näherkommen. Hier wird weiter an Astrid Lindgren-Themen wie beispielsweise Freiheit, Mut und Kreativität gearbeitet.


Images